Zugelaufen
Ihnen ist ein Hund zugelaufen oder auch ein anderes Tier?

Dann gibt es einiges zu beachten:

Die Mitnahme eines Tieres kann strafbar sein - Diebstahl.

1. Untersuchen Sie das Halsband des Tieres auf eventuelle Hinweise nach einem Besitzer.

Im Falle einer Tätowierung im Ohr müssen Sie sich an den Tierarzt oder das nächste Tierheim wenden.

2. Das zugelaufen Tier  MUSS  gemeldet werden

a) beim Tierheim (05362-51063) oder dem Tierschutzverein (0172-4337335)

b) Polizei Tel.: 05361-4646 215 oder  Feuerwehr Tel.: 05361-844-0

3. Der Besuch beim Tierarzt

Dieser untersucht nicht nur den Gesundheitszustand, sondern sucht auch nach einem Microchip. Die möglicherweise entstehenden Kosten muß der Eigentümer des Tieres übernehmen;  Voraussetzung:  er wird bekannt!
 
4. Inserat in der Zeitung
Aus Kostengründen empfiehlt sich ein eigenes zu fertigen. Dies ist ganz einfach. Man nimmt ein normales Blatt Papier. Dies versieht man mit Informationen über das zugelaufene Tier. Rasse, Farbe, evtl. Alter, Fundort, Funddatum und -zeit (ein Detail, wie z.B. rechte weiße Pfote, veröffentlichen Sie nicht. Dies soll und kann nur der Eigentümer wissen und daran erkennt man, ob er es tatsächlich ist oder nur jemand der glaubt, günstig an ein Tier zu kommen). Lassen Sie sich bei Abholung den Impfpaß oder ein Foto von dem Tier zeigen. Ihre entstandenen Kosten können Sie gegenüber dem Eigentümer geltend machen.

5. Deutsches Haustierregister und Tasso Online

So können Sie die Besitzer entlaufener Tiere ausfindig machen.   
Im "Deutschen Haustierregister" des Deutschen Tierschutzbundes sind ca. 140 000 Tiere registriert
Servicetelefon: 01805 - 231414     
Fax: 0228 - 6049640

Im "Tasso Haustierzentralregister" sind ca. 800 000 Tiere registriert
Tel.: 06190-937 300
Fax: 06190-937 400
www.tiernotruf.org
                    Sitemap | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluss